Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Gute Nachrichten für den Tennissport in Hessen

Der Tennis-Wettkampf ist in Hessen seit dem 11. Juni wieder erlaubt. Das bedeutet "Grünes Licht" für die Medenrunde 2020 und für die bisher geplanten Turniere. Die 13. Corona-Bekämpfungsverordnung der Landesregierung Hessen, die am Donnerstag, 11. Juni 2020 in Kraft trat, ermöglicht weitere Öffnungen im Wettkampfbetrieb des Breiten- und Freizeitsports in kontaktfreien Sportarten. So ist der Wettspielbetrieb im Tennis samt Doppel wieder erlaubt.
Auch Dusch- und Waschräume können unter Beach­tung der Empfehlun­gen des Robert Koch­Instituts für Hygiene genutzt werden. Sam­melumkleiden dürfen von höchstens einer Per­son je angefangener 5 Quadratmeter Grund­fläche genutzt wer­den, soweit keine fes­te Trennvorrichtungen angebracht sind.
Gemäß § 1 Abs. 1 Satz 1 der neuen Verordnung ist der Aufenthalt im öffentlichen Raum in Gruppen von höchstens zehn Personen erlaubt. Für das Autofahren gelten weiterhin die gleichen Regelungen wie für den öffentlichen Raum. Demnach sind Fahrgemeinschaften mit bis zu zehn Personen erlaubt.

Arbeitseinsatz mit Mindestabstand, Mett und Spüleimer

Am 9. Mai kamen fast 20 Mitglieder zum Arbeitseinsatz, um unsere Anlage frühlingsfrisch zu machen: Plätze aufräumen, Banner hängen, Unkraut jäten, Büsche schneiden, Toiletten reinigen - man glaubt gar nicht, wie viel doch jedes Jahr zum Beginn der Saison zu tun ist. Unser 1. Vorsitzender, Harry, konnte alle Aktiven diesmal nur "mit Abstand" begrüßen und wies gleich zu Beginn auf die Corona-Regelungen hin, die für alle hessischen Tennisvereine gelten. Denn auch bei fünf Plätzen plus Clubhaus und Terrasse kann es durchaus sein, dass man sich zu nahe kommt. Dicht gedrängt war am Schluß auf jeden Fall unser Büffet zur Stärkung. Die Brötchen mit Mett, Fleischsalat, Leberwurst, Käse, Frühlingsquark und und und passten kaum noch auf den Tisch. Aber alles wurde - wie es sich gehört - in gebührendem Abstand zueinander schnabuliert.